Hilfe Warenkorb Konto Anmelden
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche                      
Organisation. Ein pädagogischer Grundbegriff
  Großes Bild
 
Organisation. Ein pädagogischer Grundbegriff
von: Nicolas Engel, Ines Sausele-Bayer
Waxmann Verlag GmbH, 2014
ISBN: 9783830980605
298 Seiten, Download: 2120 KB
 
Format:  PDF
geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop

Typ: B (paralleler Zugriff)

 

 
eBook anfordern
Inhaltsverzeichnis

  Buchtitel 1  
     Inhalt 5  
  Organisation – ein pädagogischer Grundbegriff!? Einleitende Gedanken 7  
     Organisation als pädagogischer Grundbegriff –Vier Annäherungen 8  
  Ordnung und (Organisations-)Pädagogik. Reflexionen über ein anhaltend grenzwertiges Verhältnis 19  
     1. Ordnung. Über die disziplinierte Wissenschaft 19  
     2. Umordnung. Über die entgrenzte Pädagogik 20  
     3. Unterordnung. Über die politische(Organisations-)Pädagogik 24  
     4. Plädoyer. Für ein Denken dazwischen 29  
  Zukunftspfade organisationspädagogischer Forschung und Gestaltung. Stakeholder-basierte Innovationsstrategien zwischen Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft 33  
     1. Organisationspädagogische Perspektiven auf Forschung und Gestaltung 33  
     2. Die Universität im Paradigma „offener“ Forschung und Innovation 35  
     3. Rationalitäten plattformbasierter Forschungs- und Innovationsstrategien 38  
        3.1 Von der EU zur „Innovation Union“ 39  
        3.2 Forschungs- und Innovationsplattformen im Modus segmentierter Politikstrategien und sektoraler Implementierung 43  
        3.3 Der Ansatz „Responsible Research and Innovation“ (RRI) for „great challenges” 45  
        4. Organisationspädagogische Expertisen in Forschung und Gestaltung 47  
  Essay: Nachdenken über Pädagogik und Organisation 52  
     1. Organisation – ein pädagogischer Grundbegriff? 52  
     2. Lernen in Organisationen 55  
     3. Lernen von Organisationen 56  
     4. Lernen ohne Organisation? 58  
     5. Organisation – kein pädagogischer Grundbegriff 60  
  Akteur und Umwelt. Zur Betrachtung organisationaler Lernanlässe 62  
     1. Ansätze organisationaler Lernanlässe 63  
     2. Akteurshandeln als organisationaler Lernanlass 67  
     3. Umweltimpulse als organisationaler Lernanlass 73  
     4. Grenzen organisationaler Lernanlässe 78  
  Organisationspädagogische Professionalität 81  
     1. Profession und Organisation 83  
     2. Pädagogen in Organisationen 85  
     3. Organisationspädagogen 88  
     4. Professionswissen – das Verhältnis von Wissenschaftswissen und Praxiswissen 91  
     5. Organisationspädagogische Professionalität und pädagogische Verantwortung 93  
  Organisation als (un-)menschliches Sozialgebilde. Konturen einer kritisch-pädagogischen Organisationsforschung 100  
     1. Organisation als menschliches Sozialgebilde – organisationspädagogische Annahmen 101  
     2. Vergemeinschaftung und ‚Ko-Operation‘ –gegenstandstheoretische Erweiterungen 103  
     3. Kritische Performativität – methodologische Konsequenzen 108  
     4. Organisation als (un-)menschliches Sozialgebilde – zur kritischen Orientierung pädagogischer Organisationsforschung 112  
  Führung als organisationspädagogischer Begriff 117  
     1. Führung ein pädagogischer Begriff 117  
     2. Der Gegenstand der Organisationspädagogik 118  
     3. Führung als Praxis der Unterstützung organisationalen Lernens 120  
        3.1 Praxis 122  
        3.2 Lernunterstützung 124  
        3.3 Führung als Praxis der Unterstützung organisationalen Lernens 127  
     4. Fazit 128  
  Schule, die lernt. Organisationspädagogische Befunde zur Schulentwicklung am Beispiel einer Evaluationsstudie 133  
     1. Die Organisation Schule 134  
     2. Organisationsentwicklung am Beispiel eines Evaluationsprojekts 139  
     3. Schule als lernende soziale Organisation im lernenden Netzwerk 143  
  Organisation und Prüfung. Organisationales Lernen als Ansatz zur Verbesserung von Prüfungen 146  
     1. Organisationales Lernen und Prüfung 148  
     2. Die prüfende Organisation als Institution 149  
     3. Die Prüfungsorganisation 150  
     4. Der organisierte Rahmen der Prüfung 152  
     5. Die inhärente Organisation der Prüfung als interne Struktur 154  
     6. Resümee 155  
  Zur Bedeutung von Lernunterstützung in Organisationen der Weiterbildung. Empirische Belege und konzeptionelle Anmerkungen 160  
     1. Einleitung 160  
     2. Zum Verhältnis von Lernaspekten und Lernunterstützungsstrukturen 161  
     3. Empirische Studie zur wissenschaftlichen Weiterbildung: Bedingungen für ein erfolgreiches Studium berufsbegleitender universitärer Masterstudiengänge in Bayern 163  
     4. Empirische Studie zur betrieblichen Personalentwicklung: Personalentwicklung in Weiterbildungseinrichtungen 165  
     5. Ergebnisse hinsichtlich der Lernunterstützung: Vernetzung und Beratung als unterstützende Effekte der Weiterbildung 168  
     6. Zukünftige Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Weiterbildung 175  
  Lernen in Mikroorganisationen. Berufspädagogische Anmerkungen zu einem offenen Forschungsfeld 178  
     1. Lernen in Organisationen als Gegenstand der Forschung 178  
     2. Wissen und Lernen als Faktor von Wettbewerb und Konkurrenz 180  
     3. Lernen in Mikro-Organisationen 182  
        3.1 Was sind Mikroorganisationen? 182  
        3.2 Arbeiten und Lernen in Kleinstbetrieben 183  
     4. Informelles betriebliches Lernen 187  
     5. Zusammenfassung und Perspektiven: Die Informalität der Unterstützung informellen Lernens erfassen 190  
  Von der Organisation des informellen Lernens in Wirtschaftsunternehmen. Berufspädagogische Annäherungen 194  
     1. Informelles Lernen in Unternehmen 197  
     2. Organisation des informellen Lernens 200  
     3. Organisation des informellen Lernens? 204  
  Lernen in und aus Schilten. Eine pädagogische Lektüre von Hermann Burgers „Schulbericht zuhanden der Inspektorenkonferenz“ 213  
     Einleitung: Die Literatur und das Lernen 213  
     1. Das Warum des Lernens oder die Macht des Todes über das Leben 216  
     2. Das Was des Lernens oder die Friedhofskunde 219  
     3. Das Wie des Lernens oder der Thanatologische Situationsansatz 221  
     4. Das Wozu des Lernens oder der Selbstverlust 224  
     Schluss: Lernen aus Schilten 226  
  Bildung und kulturelles Lernen als Bedingungen gesellschaftlicher Entwicklung 231  
     1. Bildung in historisch-systematischer Betrachtung 233  
     2. Aktuelle Forschungen 237  
     3. Ausblick 239  
  Kooperation – ein Erfolgsmodell der Evolution? Zur Entstehung von Kooperation in onto- und phylogenetischer Hinsicht 243  
     1. 244  
     2. 246  
     3. 254  
     4. 255  
  TUSCH – Kooperationen zwischen Schule und Theater als besondere Lernmöglichkeit? Oder: Wer lernt eigentlich was wie von wem warum? 259  
     Einleitung: Kulturelle Bildung als Problem: Praxisbezogene Wirkungszuschreibungen, Unsicherheiten empirischer Wirkungsforschung und strukturtheoretische Wirkungslegitimationen – eine Einleitung 259  
     1. Welche strukturellen Besonderheiten weist TUSCH als Lernkontext auf? 263  
     2. Welche Lernprozesse können sich aus der Struktur von TUSCH ergeben? 265  
     3. Welche Lernmöglichkeiten lassen sich aus dem Lerngegenstand Theater ableiten? 269  
     Schluss: Eine (lern-)theoretische Konklusion 273  
  Möglichkeitssinn. Konjunkturen des Konjunktivs in Alltag und Wissenschaft 275  
  AutorInnenverzeichnis 285  
  Schriftenverzeichnis von Michael Göhlich. Eine Auswahl (organisations-)pädagogischer Beiträge 288  


nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Medientyp
  eBooks
  eJournal
  alle

  Navigation
Belletristik / Romane
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Sexualität / Erotik
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2021 ciando GmbH | Impressum | Kontakt | F.A.Q. | Datenschutz